Jet Days 2011 – ein voller Erfolg

{rokbox title=|Jet Days 2011 :: MP339 (Italien) und Hawk (England) am Start| }images/stories/modell/20110530_jet_days/hawk_mp339_piste.jpg{/rokbox}Gute Stimmung, atemberaubende Flüge, Kaiserwetter – die Jet Days 2011 wurden wieder zu einem durchschlagenden Erfolg. Mehr als 60 Piloten absolvierten über 300 Flüge. Den rund 500 Zuschauern bot sich an den drei Tagen eine tolle Show.

{rokbox title=|Jet Days 2011 :: Großer Andrang der Besucher| }images/stories/modell/20110530_jet_days/jet_2011_besucher_01.jpg{/rokbox}Schon zum dritten Mal lud die Sektion Modellflug des SFC zu den internationalen Jet Days nach Fürstenfeld. Die Mannen rund um Sektionsleiter Erich Bauer und Organisationsleiter Peter Feix haben auch diesmal ganze Arbeit geleistet. Wie immer fand die Veranstaltung am letzten Wochenende im Mai statt. Diesmal waren Piloten aus Ungarn, Slowenien, Deutschland und allen Teilen Österreichs am Start.

Nach wunderbarem Wetter am Freitag zog in der Nacht auf Samstag leider eine Kaltfront übers Land und brachte Regen und starke Abkühlung. Trotzdem war uns auch am Samstag der Wettergott hold, es konnte trotz drohender Wolken am Himmel den ganzen Tag geflogen werden. Am Sonntag gab es aber schon wieder strahlenden Sonnenschein bei frühsommerlichen Temperaturen.

Das Zuschauerinteresse war wie schon in den vergangenen Jahren groß. Die gebotenen Vorführungen konnten sich auch wirklich sehen lassen. Liebevoll und detailliert ausgeführte Nachbauten originaler Flugzeuge aus der ganzen Welt waren zu Gast und konnten sowohl am Boden als auch in der Luft bewundert werden. Manche Modelle waren bis hin zur Beschriftung dem Original nachempfunden und sogar jede einzelne Niete am Rumpf saß dort, wo sie auch beim “großen” Vorbild zu sehen ist.

In Gesprächen erzählten die Piloten voll Begeisterung über ihr Hobby. So erfuhr man, dass die Arbeitszeit zum Bau mancher Modelle bei bis zu 1700 Stunden liegt! Die Flugzeuge sind sehr ausgeklügelt aufgebaut und die Technik ist wahrhaft faszinierend. Das hat auch seinen Preis- manche dieser kleinen Wunderwerke kosten soviel wie ein Kleinwagen.

Auch die anderen Sektionen des SFC zeigten an den beiden Publikumstagen ihre Leistungen. Die Fallschirmspringer boten drei Tandemsprünge, Peter Richter zeigte wieder einen Kunstflug mit der SF34 und im Hangar konnten sich die Gäste über Rundflüge und Ausbildung zum Pilot informieren. Moderator Thomas Marlovits erzählte interessante Details und Geschichten als Ergänzung zu den Flugvorführungen.

Zum Glück blieben wir von Zwischenfällen verschont. Das Rote Kreuz musste an den drei Tagen gerade mal ein einziges Pflaster austeilen – das war’s. Herzblut vergießen mussten allerdings zwei Modellflugpiloten- ein Kollege aus Ungarn zerstörte seinen Jet am Freitag und ein Kollege aus Tirol versenkte am Sonntag seine “Mirage” während des Schaufliegens – beide Male Totalschaden. Man muss als Modellflieger eben eine masochistische Ader mitbringen…

Das Echo von Seiten der Teilnehmer war wieder hervorragend. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass die Veranstaltung auch im kommenden Jahr abgehalten wird. Gleich vormerken: Das letzte Wochenende im Mai 2012!

{rokbox title=|Jet Days 2011 :: Interessiertes Publikum am Sonntag| }images/stories/modell/20110530_jet_days/jet_2011_besucher_02.jpg{/rokbox}{rokbox title=|Jet Days 2011 :: Piloten fachsimpeln über ihre Modelle | }images/stories/modell/20110530_jet_days/jets_leitwerke_kirche.jpg{/rokbox}

Wir verwenden Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Für nähere Details sehen Sie unsere Datenschutzrichtlinien ein.