Italien kassiert ab

Leere Staatskassen erfordern kreative Ideen. Italien plant deshalb, für Flugzeuge, die sich länger als 48 Stunden im Land aufhalten, eine Gebühr zu kassieren. Und das nicht zu knapp.

Nach einer aktuellen Aussendung des Österreichischen AeroClub werden laut einem ersten Entwurf für Flugzeuge zwischen 1 und 2 Tonnen Gewicht EUR 2,45 fällig – pro kg! Das bedeutet für eine Ce172 etwa EUR 2.500,-! Für Segelflugzeuge, Motorsegler und Gyrokopter sind pauschal EUR 450,- zu bezahlen!!!

Mit diesen Plänen werden für uns Segelfluglager wie vor einigen Jahren in Osoppo natürlich uninteressant. Und auch ein Flug übers Wochenende will wohlüberlegt sein, weil eine plötzlich aufziehende Schlechtwetterfront gleich einmal horrende Kosten verursachen kann. Ein Ticket erster Klasse mit einer Airline kommt da billiger.

Unklar ist auch noch, ob die Kosten pro Aufenthalt berechnet werden, oder ob sie pro Flugzeug und Jahr fällig sind. Es steht zu hoffen, dass zumindest die nichtkommerzielle Luftfahrt von diesen Plänen ausgenommen wird. 

Foto: © S. Hofschläger, pixelio.de

Wir verwenden Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Für nähere Details sehen Sie unsere Datenschutzrichtlinien ein.