Unwetterverwüstungen am Flugplatz

Eine Spur der Verwüstung hinterließ am Flugplatz der heftigste Gewittersturm seit Jahren. Nur wenige Minuten davor war Wolfgang Hanfstingl mit dem Hagelflieger gelandet und konnte die Maschine gerade noch am Boden festzurren, bevor sich das Unwetter entlud. Die zufällig Anwesenden konnten  nur hilflos zusehen, wie die Naturgewalten Windsack und Wetterstation zerstörten, ein Hangartor aus den Angeln hoben, das dabei die OE-CBF an der Schnauze beschädigte. Auch die Werkstatt wurde durch eindringendes Wasser in Mitleidenschaft gezogen. Der Sturm warf mehrere Bäume um, die ein (gottseidank leeres) Auto am Parkplatz unter sich begruben. Glück im Unglück: Niemand wurde verletzt, aber der Sachschaden ist enorm.

Update 13.08.2020: Die Aufräumarbeiten wurden rasch durchgeführt. Das Tor ist wieder drin, die umgestürzten Bäume wurden abtransportiert und auch ein neuer Windsack hängt an der Stange. Zum Glück sind auch die Schäden an der OE-CBF geringer als befürchtet. Vielen, vielen Dank den fleißigen Helfern!

Fotos, die uns einen beklemmenden Eindruck des Unwetters vermitteln finden sich hier.

Wir verwenden Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Für nähere Details sehen Sie unsere Datenschutzrichtlinien ein.